Rapid Wien beginnt mit einem Heimsieg in der Qualifikationsgruppe!

3:0 – Rapid Wien gewinnt und schließt den FC Admira Wacker Mödling auf den letzten Rang.

Wien. Der perfekte Start für Rapid Wien! Die Grün – Weißen feierten in der Qualifikationsgruppe vor 11.600 im Allianz Stadion einen 3:0 Sieg gegen die Südstädter.
Für die Wiener, bei denen Winter-Neuzugang Aliou Badji sein Premierentor erzielte, war es im dritten Saisonduell mit den Niederösterreichern der dritte Dreier-Erfolg.

Veton Berisha wechselte zu Brann Bergen

Rapid Wien sprach vor dem Start gegen die Admira Wacker Mödling von einem Charaktertest – einer wollte da nicht mitmachen. Veton Berisha sagte gestern Servus, unterschrieb beim Heimatverein von Brann Bergen. Ablöse: rund € 800.000. Ebenso nicht beim Spiel dabei war Verteidiger Maximililan Hofmann, der krankheitsbedingt ausfiel. Für ihn rückte Stephan Auer in die Startformation von Coach Didi Kühbauer. 

Philipp Schobesberger und Aliou Baddji treffen zum Erfolg!

Rapid Wien startete im etwas leisen Weststadion sehr gut in das Spiel. Christoph Knasmüllner köpfelte am Tor vorbei (5. min.), Stephan Auer verzog den Ball knapp vor dem Tor (11 min.) und Torhüter Andreas Leitner von den Südstädtern parierte gegen Srdjan Grahovac eine Topchance für die Hütteldorfer. (20 min.).

Der große Aufreger in Minute 25: Sebastian Bauer foult Thomas Murg im Strafraum. Den nachfolgenden Elfmeter trat Andrija Palovic an, schoss aber den Ball mehr über das Tor als zum Netz. Danach gab es einige Pfiffe im Stadion zu hören.

Diese Pfiffe verstummten aber in Minute 38: Philipp Schobesberger legte den Ball, bei einem gut gespielten Pass quer zu Christoph Knasmüllner und dieser lenkte die Kugel ins lange Eck ins Tor. 1:0 mit diesem Ergebnis ging es in den Kabinentrakt zur Pause.

Mit dem eingewechselten Aliou Badji kam mehr Elan auf das Feld in der zweiten Halbzeit. Badji spielte den Ball für Schobesberger auf zum 2:0 in Minute 53.

Fünf Minuten später ließ Christop Knasmüllner das 3:0 aus, traf nach Thomas Murg – Pass nur die Stange. Die Niederösterreich konnten nicht mehr zusetzen und nicht wirklich in das Spielgeschehen zurückfinden, sodass in der Minute 80 Aliou Badji sein Premierentor gelang. Ein Endstand nach Maß für Rapid Wien mit 3:0.

Bericht: Gernot Hohenwarter
Fotos: © Andreas Prochaska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.