Eine Bauchentscheidung zum Zukunftsplan!

Wien. Zwei Tage nach dem Weltcupfinale in Andorra lud der Sponsor des 8- fachen Ski Alpin Weltcupsaisonsiegers zur Saisonbilanz ein.

Marcel Hirscher, der 9 Weltcuprennen, davon 4 Riesenslaloms und 5 Slaloms, gewinnen konnte und seine Traumserie mit dem achten Gesamtweltcupsieg in Folge prolongierte. Dazu holte er wieder die zwei kleinen Kristallkugeln für Riesenslalom und Slalom und als Krönung zwei Medaillen bei den Weltmeisterschaften in Aare, SWE.

„Es wird eine Bauchentscheidung“

Die wohl brennendste Frage beantwortet Marcel Hirscher gleich zu Beginn: „48 h nach dem Saisonfinale habe ich noch nicht entschieden, ob ich weiterfahre, oder nicht. Aber ich werde mir nicht allzu viel Zeit lassen, schon alleine aus Rücksicht auf mein ganzes Team, das mit mir seit 10 Jahren arbeitet.“ Das schlechte Abschneiden beim Weltcupfinale wird seine Entscheidung für die Zukunft aber nicht beeinflussen. „Wenn ich es schaffe, dass die körperlichen und mentalen Grundparameter wieder stimmen, wäre es trotzdem eine große Arbeit aber auch große Motivation mit den Jungen mitzuhalten,“ so Marcel ausführlich zu seinen Zukunftsplänen.

Marcel Hirscher und Raiffeisen !

Hirscher fuhr in der Saison 2018 / 2019 bereits das zehnte Jahr unter dem Giebelkreuz. Leodegar Pruschak, Geschäftsführer der Zentralen Raiffeisenwerbung, freute sich über die sensationellen Erfolge des Raiffeisen Skistars, der unter dem Giebelkreuz sämtliche 67 Weltcupsiege, 7 Weltmeistertitel, 8 Gesamtweltcupsiege in Serie sowie 12 Disziplinen-Weltcupsiege im Slalom und Riesenslalom einfahren konnte. 

Bericht: Gernot Hohenwarter
Foto: © GEPA